Wie werden Headhunter auf mich aufmerksam?

Grosses Karriere- Spezial: Selbstmarketing für Anfänger

Bei meinem Besuch der herCARREER hatte ich die Gelegenheit mehrere Workshops und Vorträge besuchen zu können, die auf eine kurze und verständliche Weise die Basics vermittelt haben, worauf es bei der Vermarktung der eigenen Person ankommt. In den folgenden drei Beiträgen zum Thema: „Selbstmarketing für Anfänger“ habe ich die wichtigsten Erkenntnisse, Experten- Tipps und praktische Übungen für euch zusammengefasst. Zur Übersicht

TEIL 1.2. Wie ich meine digitalen Profile optimiere, um headhunted zu werden?

Die Personalberaterin Simone Dappert von femalemanagers ist Expertin auf diesem Gebiet und erklärt, wie ich vorgehen muss, um Kunden und Auftraggeber auf mich aufmerksam zu machen.

Es ist wichtig, seine Ziele unbedingt schriftlich zu formulieren, betont Dappert: „Was ich aufschreibe wirkt besser auf mein Hirn.

cathryn-lavery-67852
Foto © Unsplash – Cathryn Lavery

1. VORBEREITUNG: Ich muss wissen was ich will

Wo will ich hin?

Vorab muss ich für mich festlegen, womit ich mich beschäftigen und, wie ich arbeiten möchte. Dazu zählen die Arbeitszeiten, als auch die Frage, wie flexibel ich bin. Möchte ich global tätig sein oder regional? Bevorzuge ich mittelständische Unternehmen oder lieber Start-ups und wie viel Verantwortung möchte ich übernehmen?

Wo will ich weg?

Ich muss mich fragen, wo ich weg möchte, z.B. weg vom Chef oder von einer wenig wertschätzenden Arbeitsumgebung. Erst, wenn ich die Rahmenbedingungen geklärt sind, weiß ich auch nach was für Kunden ich Ausschau halten muss, bzw. für welche Zielgruppe ich in Frage komme.

rawpixel
Foto © Unsplash – rawpixel.com

2. COMING- OUT: Ich muss sichtbar werden

Suchanzeige:

Ich muss mich sichtbar machen und zeigen, dass ich auf der Suche bin. Wer sich noch in einem Angestelltenverhältnis befindet und nicht möchte, dass es negativ aufgenommen wird bei seinen Chefs, der kann sagen, dass er/sie sich stärker in einem Bereich engagieren möchte, der momentan zu kurz komme.

Kontakte knüpfen:

Ich muss auf Menschen zugehen und mich ansprechbar machen. Das heißt ich sollte gesellschaftliche Veranstaltungen und Fachmessen besuchen, Netzwerke durchforsten und neue Kontakte knüpfen und Visitenkarten zu verteilen. Es ist immer gut sich vorstellen oder empfehlen zu lassen, meint Dappert. Um als Experte wahrgenommen zu werden, sollte man sich an Diskussionen beteiligen und eventuell Artikel für Fachzeitschriften oder Foren in Karrierenetzwerken schreiben.

brooke-lark-
Foto © Unsplash – Brooke Lark

3. PRÄSENTATION: Ich muss zeigen was ich kann

Bewerbungsmappe:

Wie bei einer klassischen Bewerbung gilt es eine aussagekräftige Bewerbungsmappe mit meinen Zeugnissen und Referenzen zusammen zu stellen.

Online- Profil:

Heute ist es wichtig mit einem ansprechenden online- Profil auf bekannten Karriere- und Recruiting- Portalen, wie LinkedIN, Xing Pro Jobs, femalemanagers, StepStone, Projektwerk, etc. präsent zu sein.

Worauf ich inhaltlich bei meinem Online Profil achten sollte

Ist mein Profil vollständig?

  • Arbeitszeugnisse
  • Auflistung meines Wissens, meiner Erfahrungen und Fähigkeiten
  • Betonung meiner Überzeugungen, Wertvorstellungen und Inspirationen. Dadurch mache ich mich interessant und setze mich von Mitbewerbern ab

Wie flexibel bin ich?

Wichtig sind auch Angaben zu meinen zeitlichen Kapazitäten, wie und wann ich erreichbar bin. Wann kann der Kunde anrufen oder, wie lange muss er auf eine Antwort oder einen Rückruf warten? Mit einem Festnetzanschluss zeige ich dem Kunden, dass ich professionell arbeite und mir für sein Anliegen auch Zeit nehme, wenn er anruft, aber auch eine mobile Nummer ist wichtig. Somit geben Sie dem Kunden die Möglichkeit, sie auch in einem dringenden Anliegen kontaktieren zu können.

TIPP 1: Immer antworten! Es macht einen professionellen Eindruck, wenn man auch negative Antworten beantwortet. Es könnte durchaus sein, dass der Headhunter oder Kunde schon das nächste Angebot im Ärmel hat, das besser zu den eigenen Fähigkeiten passt.

Welche Lohnvorstellungen habe ich?

Durch die Angabe meiner Gehaltsvorstellungen zeige ich, dass ich meinen Wert kenne. Ich bekomme die entsprechende Anerkennung und meine Kunden oder potenziellen Arbeitgeber werden meine Leistungen nicht in Frage stellen. Hier sind konkrete Zahlen besser als schwammige Aussagen. Es werde generell immer von einer Bandbreite von 20 % ausgegangen- also keine falsche Bescheidenheit, rät die Unternehmensberaterin.
TIPP 2: Unter Vavala Coaching gibt es ein Zieleblatt zum kostenlosen Download.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Erfolg beim Optimieren eures digitalen Profils.

Eure Joanna

Weitere Expertentipps

aus dem großen Karriere- Spezial: Selbstmarketing für Anfänger gibt es in der nachfolgenden Übersicht. Viel Spass.

Experten berichten auf der herCAREER worauf es wirklich ankommt -Selbstmarketing I-III

Experten berichten auf der herCAREER, worauf es wirklich ankommt – Selbstmarketing für Anfänger I-III.

Kleines Extra zum Schluss:

Alle Strategien und Methoden, wie ihr euch am besten präsentieren könnt- online, wie im echten Leben, findet ihr im folgenden Whitepaper:

WHAT TO DO? & MY BENEFITS: Warum Selbstoptimierung mich nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbringt

Hier gehts zu eurem kostenlosen Exemplar:

Warum Selbstoptimierung mich nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbringt Cover