Wie ich die Angst überwinde vor Leuten zu sprechen

Wie trete ich überzeugend vor Leuten auf?

Ihr wollt eure Zuhörer von Euch überzeugen?

Auch wenn mein digitales Profil mich nun von meiner Schokoladenseite zeigt, so muss ich in der persönlichen Begegnung mit Kunden oft mit weit aus schwierigeren Hindernissen rechnen.

Habt ihr Hemmmungen und Angst im Umgang mit potenziellen Auftrag- oder Arbeitgebern und Vorgesetzten? Dann werden euch die Ratschläge von Susi Krausenek sicherlich weiterhelfen. Die Kommunikationstrainerin und Medienberaterin verriet bei der diesjährigen herCAREER, wie ich meinen persönlichen Auftritt trainieren kann und die Angst verliere, vor Leuten zu sprechen.

Wie lerne ich mich richtig zu präsentieren, um zu zeigen was ich kann?
Susi Krauseneck, Kommunikationstrainerin beim Workshop: „Vor Leuten reden, das ist nicht meins“ bei der herCAREER 2017. Foto © J. Puzik

Wie sich das Selbst- von dem Fremdbild unterscheidet

Meine Ausstrahlung, Körpersprache, meine Wortwahl und sogar die Lautstärke meiner Stimme, senden direkte und indirekte Signale an mein Gegenüber. Frauen sollen von Natur aus große Selbstkritikerinnen sein, deshalb deckt die Kommunikationsexpertin auf, wie unterschiedlich die Wahrnehmung des eigenen, vom Fremdbild sein kann und betont:

„Ganz wichtig sei, die Großzügigkeit sich Fehler zu erlauben“

Wer das einsieht, sei schon einen großen Schritt weiter, so Krauseneck. Erst wer seine eigene Körpersprache bewusst erlebt und kennenlernt, kann Stolpersteine umgehen.

Wie ich die Angst vor der eigenen Stimme überwinde

Zu aller erst muss ich mir aber erst bewusstwerden, wie ich in der persönlichen Begegnung auf andere wirke. Sie selbst bietet bei der mbw, der Medienberatung der Wirtschaft Videoanalysen an, an Hand derer sie mit ihren Kunden deren Stärken und Schwächen erörtert. Im kleinen Rahmen sei dies aber schon mit Hilfe von Freunden oder selbst aufgenommene Video oder Whats App Voicemails möglich. Wer sich und seine Stimmer, so fremd sie zu Beginn klingen mag, gehört hat kann sich ein Bild davonmachen, wie er oder sie auf andere wirkt, sagt Krauseneck. Sie selbst war Jahre lang Radio Moderatorin und bestätigt dieses Fremdgefühl, wenn man zum ersten Mal seine eigene Stimme auf Band hört.

Wie ich die Angst überwinde vor Leuten zu sprechen
Auch ohne ein Wort senden wir Signale. Unsere Körpersprache verrät mehr als uns lieb ist- GUt dass man das trainieren kann! Foto © Caleb George on Unsplash

Wie ich die verborgenen Signale meines Körpers erkenne und zum Vorteil verändere

Die zierliche Moderatorin stemmt die Hände in die Hüften und zitiert den Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick:

„Auch ohne ein Wort zu sagen, senden wir bereits Signale“

Durch die in die Hüften gestemmten Arme vermittelt sie ihrem Gegenüber, dass sie kompromisslos ist, dass er sich anhören muss, was sie zu sagen hat. Es ist wichtig und nicht verhandelbar. Würde sie ihre Beine hingegen verschränken und ihren Blick nicht klar geradeaus, sondern gesenkt halten, würde sie Niemanden überzeugen können, veranschaulicht sie mehr als deutlich.

Wie kleine Gesten mich glaubhafter machen: Kleiner Schluck mit großer Wirkung

Sogar der Schluck aus einer Wasserflasche während eines Vortrage, kann ein strategische Zug sein, um mich menschlicher und glaubwürdiger erscheinen zu lassen. Steve Jobs beispielsweise nutze diese Geste sehr häufig um zu zeigen, dass bei Apple alles cool und easy ist. Er spiegelt durch seinen Auftritt quasi die Unternehmens Philosophie wieder.

Auch mit kleinen Schritten und Gesten kann ich also eine große Wirkung erziehlen, in diesem Sinne nur Mut ihr Lieben

Eure Joanna

Weitere Expertentipps

aus dem großen Karriere- Spezial: Selbstmarketing für Anfänger gibt es in der nachfolgenden Übersicht. Viel Spass.

Experten berichten auf der herCAREER worauf es wirklich ankommt -Selbstmarketing I-III

Experten berichten auf der herCAREER, worauf es wirklich ankommt – Selbstmarketing für Anfänger I-III.

Kleines Extra zum Schluss:

Alle Strategien und Methoden, wie ihr euch am besten präsentieren könnt- online, wie im echten Leben, findet ihr im folgenden Whitepaper:

WHAT TO DO? & MY BENEFITS: Warum Selbstoptimierung mich nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbringt

Hier gehts zu eurem kostenlosen Exemplar:

Warum Selbstoptimierung mich nicht nur beruflich, sondern auch privat weiterbringt Cover