FOTOSHOOTING- REPORTAGE MIT MALTE BICKEL

Trotz ihrer Schlichtheit ist es genau die Mode der 40er Jahre, die Theresa am meisten fasziniert. Die 44.-jährige Nordländerin ist ausgebildete Krankenschwester und war bis vor ein paar Jahren modetechnisch eher der Typ „Jeans und weißes T-Shirt mit Pferdeschwanz“. Nachdem sie über eine Freundin aber die schlichte Eleganz der Vintagemode entdeckte, fanden immer mehr Kleider und Accessoires, wie Hüte oder Marlene Dietrich Hosen Einzug in ihren Kleiderschrank. Selbst ihre naturblonden Haare färbt sie nun dunkelbraun und kombiniert gerne ein schlichtes Makeup mit einem divenhaften roten Lippenstift. Zuvor hätte sie nie gedacht, dass dieser ihr stehen würde. Roten Lippenstift zu tragen sei etwas ganz Besonderes, den trage man nicht einfach im Alltag oder bei der Arbeit, sagt sie. Sie ist Krankenschwester, da ist eher eine praktische Arbeitskleidung gefragt. Deshalb liebt sie die Vintagefotografie so sehr, weil sie dadurch zu einer Dame werden kann.

Ein Tag voller Geschichte

Wer schon immer mal wissen wollte, wie das Leben einer Stiftsdame, eines Müllers, Leinewebers oder gar Burgherren ausgesehen hat, konnte beim 24. „Tag des offenen Denkmals“ wahrlich historischen Spuren folgen und sich auf eine Zeitreise ins alte Steinfurt begeben.
Von Joanna Puzik

Wenn Worte fesseln sprengen: Die etwas andere Themen- Vorstellung

Der Umgang mit Worten ist meinem Handwerk, deshalb kommt hier eine kleine Höhereise- statt einer klassischen Blogvorstellung.